Und weiter geht es mit Railspeak, dem Sprachkurs von Fischerinsel.org für Vielfahrer und Bahnfans.

Was heißt Verkehrsverbund auf Englisch? What’s Passenger Transport Executive in German?
rates-composite
Nein, es hat nichts mit „composite“ (Verbundwerkstoff) zu tun, auch wenn der freundliche Herr von der DB Bahn-Facebookseite es so ausdrücken mag.

Deutsch: Verkehrsverbund
Screen Shot 2013-04-22 at 17.01.25
Screenshot von bahn.de – Fahrplanauskunft und Buchungssystem der Deutschen Bahn

Ein Verkehrsverbund ist eine Organisation, welche entweder von den Landkreisen und kreisfreien Städten (englisch: unitary authority) oder den entsprechenden regional tätigen Verkehrsunternehmen getragen wird. Verkehrsverbünde koordinieren die Planung des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV), schreiben Nahverkehrsleistungen teilweise auch (z.B. nach dem SPNV-Regionalisierungsgesetz 1994) aus, und legen einen einheitlichen Tarif für die Verwendung von Bus, U-Bahn, Straßenbahn, S-Bahn, Regionalbahn und anderen Nahverkehrsmitteln fest. Sie veranstalten selbst keinen Fahrbetrieb.

Waren Verkehrsverbünde anfangs nur in großstädtischen Bereichen (z.B. Hamburg (HVV), Hannover (GVH), Frankfurt (FVV, jetzt RMV)) verbreitet, so hat sich deren Zahl und Bedeutung seit der Bahnreform 1994 erheblich vergrößert. In Deutschland gibt es daher nur noch wenige verbundfreie Gebiete.

Die Tarife der Verkehrsverbünde sind nicht in das allgemeine Tarifsystem der Bahn integriert und können nur vor Ort gebucht werden.

Englisch: Passenger Transport Executive
Screen Shot 2013-04-22 at 16.58.42
Screenshot of BRFares.com, an unofficial database of fares for National Rail services. Note the station group (Sammelbezeichnung für tariflich gleichgestellte Bahnhöfe) „Birmingham Stns“

In the UK, Passenger Transport Executives are local government bodies that are responsible for public transport. PTEs are planning and funding new public transport facilities and are setting fares for intermodal as well as single journeys within their area, but do not put rail franchises to tender under the Railways Act 1993. Some PTEs, such as the Tyne and Wear PTE, do operate public transport services themselves.

PTEs are regularly found in large urban areas. At present time, there are five PTEs in England, one in Scotland, and similar bodies are also found in Greater London (TfL) and Manchester (TfGM).

Whether a fare for a train journey is set by a PTE or by a TOC (train operating company) is entirely irrelevant to the consumer as PTE tickets are sold through all National Rail retail channels.

Willkommen bei Railspeak, dem Englisch-Sprachkurs für Bahnfans und Vielfahrer.

Deutsch: Tarifliche Gleichstellung
Screen Shot 2013-04-17 at 00.48.18
Bestimmte Bahnhöfe werden in Gruppen zu Abgang-/Zielbahnhöfen mit tariflicher Gleichstellung zusammengefasst. Beispielsweise umfasst die Sammelbezeichnung „BERLIN“ alle Bahnhöfe, die in der VBB-Zone A liegen.

Diese tarifliche Gleichstellung findet bei Normalpreis- und DB/TBNE-Streckenzeitfahrkarten ab der Mindestdistanz (meist 70 oder 100 km) Anwendung, so dass die Fahrkarten dann nur z.B. nach „BERLIN“ ausgestellt werden und nicht nach „Berlin Friedrichstraße“. Eine solche Fahrkarte ist dann gleichermaßen zur Reise nach allen durch die Sammelbezeichnung erfassten Bahnhöfen gültig. Eine genauere Liste der gleichgestellten Bahnhöfe findet sich hier (.pdf).

Englisch: Station grouping
ChildLondonTerminalsPeterborough
Picture (C) by Whittlepedia on Wikimedia Commons

Across the National Rail network in Britain, certain train stations are encompassed in station groups. For example, „LONDON TERMINALS“ encompasses all terminuses in Central London, including City Thameslink.

Unless the ticket is issued for travel within one station group, tickets are regularly not issued to a specific station in the group. As an example, a ticket to London will not be issued to „London Paddington“ but to „LONDON TERMINALS“ instead. The ticket is then valid for travel to any of the stations within the station group.

Und weiter geht es mit dem Fischerinsel.org-Sprachkurs für Bahnfans und Vielfahrer!

Jeder kennt sie, keiner mag sie, ob auf Deutsch oder auf Englisch: Die FN (Fahrpreisnacherhebung), eine Form der Rechnung. Nicht zu verwechseln mit dem EBE (erhöhten Beförderungsentgelt), das ein möglicher Rechnungsposten auf der FN ist.

Deutsch: Fahrpreisnacherhebung (FN)

Eine Fahrpreisnacherhebung wird vom Zugbegleitpersonal oder von Prüfern ausgestellt, wenn der Fahrgast ohne gültigen Fahrschein unterwegs ist und keine Fahrkarte nachlösen konnte (z.B. da nicht zahlungsfähig) oder durfte (z.B. da kein Fahrkartenverkauf im Zug auf der entsprechenden Strecke). Diese ist vom Kunden innerhalb von 14 Tagen ab Ausstellung zu bezahlen. Innerhalb dieser Zeit kann der Kunde der Fahrpreisnacherhebung auch widersprechen.

Englisch: Unpaid Fare Notice (UFN) (inoffiziell auch UPFN abgekürzt)

An Unpaid Fare Notice is issued by on-train personnel or Revenue Protection Inspectors to anyone travelling without a valid ticket and unable to pay at the time. The UFN is payable within 10 days from the date issued. Within this period of time, the customer can also appeal against the UFN.

(Quelle: http://www.eastcoast.co.uk/about-us/passengers-charter1/what-is-an-unpaid-fare-notice/)

Der deutsche Eisenbahner gilt – teils fälschlich – als nicht besonders fremdsprachenbegabt. Es gibt jedoch Hefte mit mehrsprachigen Ansagetexten. Wichtiger ist die sichere Beherrschung des „Railspeak“ bei Vielfahrern, die auch mal unterwegs sind.

Die Kölner „Wise Guys“ haben dem berühmten Ansagebaustein „Thank you for travelling with Deutsche Bahn„* ein musikalisches Denkmal gesetzt. Das Lied befindet sich auf dem Album „Zwei Welten“, welches im Sommer letzten Jahres auch im ICE-Bordprogramm eingespeist wurde. Jedoch wurde gerade das Lied „Deutsche Bahn“ ausgelassen – so viel Selbstironie war wohl doch nicht vorhanden.

Doch fürchte nicht But fear not, Fischerinsel.org kümmert sich darum. In regelmäßigen Abständen werden hier unter dem Stichwort „Railspeak“ deutsche und englische Fachbegriffe aus dem Bahnalltag veröffentlicht.

Wir beginnen heute mit:

Erhöhtes Beförderungsentgelt
(typisch: der höhere Betrag von (40 Euro oder der doppelte Fahrpreis), zu zahlen, wenn keine gültige Fahrkarte gelöst und am Abreisebahnhof Fahrkartenautomat oder Reisezentrum verfügbar, sowie keine Fahrkarten im Zug verkauft werden)

Englisch: penalty fare
(in Großbritannien: £20 or twice the single fare, whichever is the greater, when travelling from a Penalty Fare station on a train of a TOC with a penalty fare scheme)

* englisch für Vielen Dank für das Reisen mit der Deutschen Bahn. Inzwischen ersetzt durch „Thank you for choosing Deutsche Bahn (today)“.