Auf Kartenzahlungsbelegen aus Deutschland (Kundenbeleg, Händlerbeleg) stehen so einige interessante Angaben, die zur Fehlerbehebung dienen können. Heute erhaltet ihr eine Erklärung des sogenannten AS-Proc-Code.

Der AS-Proc-Code (Authorisation System Procedure Code) ist eine siebenstellige Rückmeldung des Autorisierungssystems und taucht in der Blockform „nn nnn nn“ auf den aus dem Terminal kommenden Kreditkarten- oder Debitkarten-Zahlungsbelegen auf.

Auf einem Beleg aus einem Restaurant steht womöglich „00 054 73“. Ein Beleg aus einem Supermarkt, bei dem man es zuerst erfolglos mit einer Chip-Zahlung versuchte und dann den Magnetstreifen durchzog, weist „00 803 00“ auf. Ein Barabhebungsbeleg von einem Schalter der ReiseBank weist „01 053 00“ auf. Und auf vielen Belegen aus Reisezentren der Deutschen Bahn stand bis vor kurzem „00 902 00“. Doch was bedeuten diese Ziffern?

Der erste Block beschreibt den Typ der Transaktion.

00: General purchase and pre-authorisation
01: Cash
02: Update
09: Authorisation with Cashback
20: Refund
31: Reconciliation: Request totals
36: Reconciliation: Request totals and change processing day
37: Reconciliation: Request totals of the last processing day

Die ersten beiden Stellen des zweiten Blocks beschreiben die Art, wie die Kartendaten durch das Terminal erfasst wurden.

00: Entry Mode – Unspecified
01: Entry Mode – Manual
02: Entry Mode – Magnetic stripe read
03: Entry Mode – Bar code
04: Entry Mode – OCR
05: Entry Mode – Integrated circuit card
07: Entry Mode – Proximity payment using ICC data
80: Entry Mode – ICC fallback to magnetic stripe
81: Entry Mode – PAN entered via Electronic Commerce
90: Entry Mode – Complete contents of magnetic stripe’s track 2 have been read and checked
91: Entry Mode – Proximity payment using magnetic stripe data

Die dritte Stelle des zweiten Blocks beschreibt die verfügbaren Funktionen des Terminals für das verwendete Zahlungssystem. Es heißt nicht notwendigerweise, dass diese Funktion auch eingesetzt wurde, d.h. ein AS-Proc-Code „00 053 00“ kann durchaus auch für eine Chip-&-Signature-Zahlung gelten, allerdings steht „00 054 00“ eindeutig für eine durch das Gerät erzwungene Unterschriftenzahlung.

0: Unknown
1: PIN entry capability
2: No PIN entry capability
3: EMV & PIN entry capability
4: EMV capability
5: ?
8: Terminal has PIN Entry Capability but PIN Pad is down
9: PIN Verified by Terminal Device

Der letzte Block beinhaltet Zusatzinformationen zur Transaktion.

00: indicates normal presentation – interactive
01: indicates customer not present – interactive
03: indicates tippable transaction – interactive
06: indicates pre-authorisation – interactive
08: indicates mail-order – interactive
09: indicates pre-authorisation with MOTO – interactive
51: Network diagnostic because of a POS Terminal time-out
52: Network diagnostic because of answer code 06, 97, 98 or 99 in the response message
of the authorisation centre computer / sequence generation number synchronisation without transaction information data.
54: Network diagnostic because of a MAC error in a reversal answer message
55: Network diagnostic because of a format error or invalid field contents in the auto-reverse answer message.
56: Network diagnostic with Sequence generation number synchronisation and transaction information data, because of answer code 06 and functionality (with transaction information data) is initialised.

6x indicates non-interactive batch upload messages, where x can take the values 0, 1, 3, 4, 5, 6, 8, 9.
60: indicates normal presentation – non interactive – batch upload
61: indicates customer not present – non interactive – batch upload
63: indicates purchase update, tip – non interactive – batch upload
65: offline authorisation – non-interactive – batch upload
68: indicates mail-order – non-interactive – batch upload

7x indicates interactive authorisation and capture notifications, where x can take the values 0, 1, 3, 4, 6, 8, 9.
70: indicates normal presentation – interactive
71: indicates customer not present – interactive
73: indicates tip-related – interactive
74: indicates merchant’s risk related – interactive
76: indicates pre-authorisation – interactive
78: indicates mail-order – interactive
79: indicates capture of pre-authorisation with MOTO
80: indicates purchase previous pre-authorisation – interactive
81: indicates unattended terminals, fixed amount, interactive (for instance, automated dispensing machines)

Kommen wir nun zu unserem Beleg aus dem Restaurant mit dem AS-Proc-Code „00 054 73“ zurück. Eingesetzt wurde eine echte Chip-&-PIN-MasterCard britischer Herkunft. Wir waren erstaunt, dennoch unterschreiben zu müssen.
Das deckt sich jedoch mit dem AS-Proc-Code 00 wie Zahlung, 05 wie Chip, 4 wie EMV ohne PIN, und 73 wie Beleg mit Trinkgeldfeld (in der Gastronomie üblich).

Beim nächsten Besuch wurde eine Maestro-International-Karte gezückt. Es erschien dann das übliche „00 053 00“ auf dem Beleg. Ein Terminal kann durchaus so eingestellt sein, dass die PIN für bestimmte Zahlungssysteme umgangen wird und für andere – etwa Maestro, welches PIN-Unterstützung vorschreibt – dennoch abgefragt wird.

Natürlich ist das Ganze extrem kompliziert und für den Laien kaum durchschaubar. Ein britischer oder polnischer Kassenzettel begnügt sich mit plumpen Angaben wie „ICC“, „SWIPED“ und „PIN Verified“ / „Kod PIN zgodny“, „Signature“ / „Podpis“ oder sogar einem „Podpis niewymagany“. Aber Overengineering ist schließlich auch eine deutsche Tugend.

Die Quelle der Definitionen ist das in Deutschland Anwendung findende „General ISO-8583 Credit Card (GICC) Protocol for POS Authorization“. Die Stichwörter für die drei Blöcke des AS-Proc-Code sind „Processing Code“, „POS Entry Mode“ und „POS Condition Code“.

Veröffentlicht unter EFT.

4 Gedanken zu „Die Bedeutung des AS-Proc-Code

  1. Pingback: Paypass - Paywave - Seite 166

  2. Pingback: Kreditkartenakzeptanz - Seite 198

  3. Leider wird in DEU bei „Trinkgeldfähigkeit“ immer PIN Verarbeitung abgestellt. Die Begründung ist den Beleg zu erzwingen auf dem der Kunde dann das Trinkgeld eintragen kann. Obwohl eine TIP Erfassung ja auch im Terminal bei PIN Eingabe möglich wäre 🙁

    Kommentiere
  4. Pingback: Kontaktlos zahlen mit Amex - Seite 12

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.